Fibit 07 Vorbereitungsseite

Aus LUG Fulda

Wechseln zu: Navigation, Suche

Vom 31.8 bis 1.9 veranstaltet der Verein Zeitsprung e.V., ein Zusammenschluss Fuldaer IT-Unternehmen, die Fibit 07. Frau Koch, die das Projekt offenbar koordiniert, hat bei Ronald angefragt, ob sich die LUG Fulda mit einem kostenlosen Stand daran beteiligen möchte. Nachdem es auf der Mailingliste regen Zuspruch gab und sich für beide Tage Standbetreuer fanden, wurde die Teilnahme zugesagt.


Inhaltsverzeichnis

Standbetreuung Fibit 07 - 31.08./01.09.2007

Der folgende Plan dient nur dazu festzustellen, ob wir überhaupt genügend Leute zusammen bringen. Dabei ist noch nicht sicher, ob das Orga Team von Fibit überhaupt ein stundenweises Aufsplitten erlaubt. Schließlich braucht jeder Teilnehmer ja auch eine Eintrittskarte. Umgekehrt sollte man sich aber mit nur als "bestimmt (!) anwesend" eintragen, wenn man auch bereit ist zu diesem Zeitpunkt zu erscheinen!

Es wäre schön, wenn sich jeder hier selbst einträgt. Einen Benutzeraccount zum Editieren des Wikis gibts bei mir. Wer mit Wikis nichts am Hut hat, kann mir auch an Eidesstatt versichern, dass er zum selbst gewählten Zeitpunkt vor Ort ist, bzw. sein kann ;)


Freitag, 31.8.2007 (Teilnehmer bereits gemeldet, daher keine "Anmeldungen" mehr möglich)

Name/Zeit 8.00 9.00 10.00 11.00 12.00 13.00 14.00 15.00 16.00 16.00 17.00 Abbau
Armin
Simon
Ronald
Holger
Gesamtbelegung


Samstag, 1.9.2007 ("Anmeldungen" auch in letzter Minute noch möglich)

Name/Zeit 8.00 9.00 10.00 11.00 12.00 13.00 14.00 15.00 16.00 16.00 17.00 Abbau
Simon
Ronald
Barbara
Holger
Matthias
Ecaroh
Gesamtbelegung


Bedeutung der Farben:

nicht anwesend
vielleicht anwesend
bestimmt (!) anwesend

Fragen/Diskussion

  • Fängt es wirklich um 8:00 Uhr an? Auf der Webseite steht leider nichts..... (Jigoro)
  • Das weiss ich auch nicht, doch musste ich erstmal eine Zeit annehmen, um die Tabelle oben zu erstellen --RonaldWoelfel 18:36, 3. Jul 2007 (MEST)
  • Simon - Wer ist überhaupt das/im Orga-Team?
    • im zweifel die die Lust haben dabei zu sein, also im Moment hauptsächlich Du ;-) --jigoro 22:24, 5. Jul 2007 (MEST)
  • TEAM, das bedeutet doch "Toll Ein Anderer Machts", oder? Aber mal im ernst, wir brauchen kein Orga Team, wenn wir noch nicht mal genug Leute für den Stand zusammen bekommen. --RonaldWoelfel 20:21, 4. Jul 2007 (MEST)
    • hm, vielleicht sollten wir mal sehen wer am Samstag Zeit hat, da da weniger arbeiten könnte ich er ja sein. --jigoro 11:54, 5. Jul 2007 (MEST)
    • bis wann müssen wir uns entscheiden? --jigoro 11:54, 5. Jul 2007 (MEST)
    • eine Deadline wurde nicht genannt, aber ich will gerne nachfragen. Vielleicht können wir ja noch weitere Fragen sammeln. Mich interessiert z.B. noch, wieviele Freikarten wir bekommen und was der Eintritt regulär kostet.
    • meiner Meinung nach sollte am Freitag eine Person reichen, am Samstag wären 2 wohl besser--jigoro 22:24, 5. Jul 2007 (MEST)
      • Simon - ich will aber nicht alleine, aber wenn ich darf an beiden Tagen
      • Erstmal vielen Dank für das Anrufen bei Frau Koch. Du bist so engagiert in der Sache, dass ich mich frage, ob Du nicht auch am Freitag oder am Samstag Zeit hättest :) --RonaldWoelfel 11:31, 8. Jul 2007 (MEST)
        • Ich habe sie gar nicht angerufen, habe aber wie Du weißt mein eigenes Engagement auf der Veranstaltung geplant und in diesen Zusammenhang mit ihr gesprochen. Dies verhindert aber wohl auch, dass ich mich direkt auf einem LUG-Stand engagieren kann.
          • Jigoro: Stimmt, Du hattest das beim letzten LUG Treffen erwähnt, hatte ich schon wieder vergessen. --RonaldWoelfel 10:36, 10. Jul 2007 (MEST)
      • Was die Anzahl der Personen vor Ort betrifft: ich meinte mit mindestens zwei Personen wirklich das Minimum. Das fängt schon damit an, dass Mann/Frau vielleicht mal zur Toilette oder sonstwohin muss. Den Laptop möchte ich mir dazu nicht auf den Rücken schnallen müssen. Und... klar, je mehr je besser, aber dazu muss auch wer "Zeit opfern" wollen... --RonaldWoelfel 11:31, 8. Jul 2007 (MEST)
  • Doofe Frage, aber: Was wollen wir überhaupt präsentieren? Wollen wir Linux anpreisen oder die LUG vorstellen? --Benedikt 17:06, 10. Jul 2007 (MEST)
    • Keineswegs eine doofe Frage. Es ist vollkommen ausreichend präsent zu sein um bei Bedarf und Interesse der Besucher grundlegenste (!) Fragen zu Linux und zur LUG zu beantworten. Es ist nicht notwendig irgendetwas zu präsentieren. Was man den Interessierten in die Hand gibt (z.B. einen Flyer) können wir ggf. dann immer noch klären. --RonaldWoelfel 19:04, 10. Jul 2007 (MEST)
  • Müssen es unbedingt offizielle Ubuntu-CDs sein die mitgebracht werden sollen? Können das nicht auch selbstgebrannte sein? Und vorallem, darf es auch z.b. fedora sein? Würde x86 und 64bit ausreichen?

Informationen zu fibit

Ich habe heute mit Petra Koch gesprochen und kann daher noch ein paar Einzelheiten zu fibit mitteilen:

  • Öffnungszeiten Fr. 9:00 - 18:00 Uhr, Samstag 9:00 bis 17:00 Uhr
  • Kongressgebühren am Freitag 7ß €
  • Eintritt am Samstag 5 € Euro an der Tageskasse, 3 € bei Bestellung im Internet. Die LUG würde selbstverständlich ein kostenloses Kontigent bekommen.
  • Aus Sicht von Frau Koch wäre es für die LUG viel interessanter am Samstag auszustellen, da dann ein breiteres Publikum erwartet wird.
  • Der Samstag wird von Hessischen Wirtschaftsminister Dr. Alios Rhiel eröffnet.(was für eine gewissen Presseaufmerksamkeit sorgt)
  • Am Samstag um 16:00 führt Mark Semmler einen Live-Hack durch
  • Eine Entscheidung sollte Zeitnah erfolgen, da die Unterlagen zur Veranstaltung gedruckt werden. (genauen Termin weiss ich aber auch nicht)
  • die Webseite wird in den nächsten Tagen aktuelliesiert.

--jigoro 22:21, 5. Jul 2007 (MEST)

"PR-Text" Fibit 07

Frau Petra Koch bat Ronald noch um einen "PR-Text", der die LUG Fulda vorstellt, hier mein Vorschlag:

Vorschlag

Freie Software lebt vom Austausch. Nicht nur Bits und Bytes in Gestalt von Programmcode, auch Wissen und Erfahrungen sind Güter, die durch Teilen mehr werden. Entsprechend ging mit der Verbreitung von GNU/Linux auch der spontane Zusammenschluss der Linux Nutzer auf lokaler Ebene einher, der sich mittlerweile als nahezu flächendeckendes Netz von Linux User Groups weltweit etabliert hat.

In Deutschland ist die Dichte der LUGs besonders hoch, Fulda ist seit 1998 ein kleiner, aber lebendiger Knotenpunkt in diesem unorganisierten Netz, der auch gerne als Anlaufpunkt zufällig in der Nähe befindlicher Linux-Freunde aus anderen Regionen genutzt wird. Die LUG Fulda besteht aus einer bunt gemischten Gruppe von Linux Usern und Anhängern. Ob jung, alt, Einsteiger, Vollprofi, Rechts- oder Linkshänder: das spielt alles keine Rolle. Zahl und Gesichter variieren bei jedem Treffen, es gibt keine Hierarchie, wenn auch die Existenz eines "harten Kerns" nicht zu bestreiten ist.

Gemeinsam ist allen die Neugier und Freude an den Möglichkeiten, die Freie Software für den Privatanwender, aber auch im Unternehmen, bietet. Von der netten Plauderei bis hin zum Workshop ist alles möglich und wird praktiziert, und zwar ganz ohne Vereinsstatut und ohne Geschäftsinteressen. Das Ziel der LUG Fulda ist die Förderung der Verbreitung von GNU/Linux und der Idee der Freien Software. Dazu bietet sie in Form der Treffen und einer Mailingliste die Plattform zum Austausch von Erfahrungen und gegenseitiger Hilfestellung. Naturgemäß sind es nicht immer nur technische Fragen, die erörtert werden. Wer sich mit dem Gedanken der Freien Software auseinandersetzt, kann zu Themen wie Software-Patente oder Digital Rights Management nicht schweigen, so dass die Diskussionen keineswegs nur für Technik-Freaks interessant sind.

Ziel der LUG Fulda ist dagegen nicht, zufriedene Microsoft-Nutzer zu bekehren oder gar Interessenvertretung im kommerziellen Bereich für wen auch immer aktiv zu sein. Wir wollen lernen und verstehen und vor allem: Spaß haben am alternativen Systemen.

Neugierig geworden? Mitmachen kann Jede/r. Die Treffen finden jeden 3. Dienstag im Monat im Academica, nahe der HS Fulda, statt. Die genauen Termine stehen auf der Homepage der LUG Fulda unter http://lug.rhoen.de. Ab 20 Uhr ist für die LUG Fulda immer ein Tisch reserviert, wer weder einen Pinguin noch Laptops entdecken kann, erkundige sich beim Academica-Personal. Willkommen und viel Spaß!

Diskussion

  • Super - das kann so gedruckt werden! Zwei Buchstaben habe ich eingefügt aus System wurde Systemen - da es meiner Meinung nicht das Linux-System gibt. Mir pers. geht es bei der LUG ja auch nicht nur um das nackte Linux, und auch nicht nur um GNU/Linux sondern um frei Systeme im allgemeinen, also auch um Datenbanken, OfficePakte usw.....--jigoro 21:54, 16. Jul 2007 (MEST)
  • Sehr schön, das kann sich sehen lassen. Ein kleiner Schönheitsfehler hat sich doch dazwischen gewagt. Fulda hat keine FH mehr, dafür eine Hochschule ;-) --Holger S. 17:37, 18. Jul 2007 (MEST)

Was könnte gebraucht werden ?

Was Wer Tag
Allgemeines
Utensilien (Tesa, Nylon-Faden, Tesafilm,Stift,Zettel,Schere, Kleber,Reiszwecken,CD und DVD-Rohling, breites Klebeband zum befestigen von Kabeln am Boden, Colli-Marker, Etiketten, Kabelbinder, Mini-Beschriftungsmaschine, ... (bitte ergänzen!) Ronald 1+2
Namensschilder, damit erkennbar ist, dass man nicht Interessent sondern "Aussteller" ist. Barbara 1+2
2 Stehtische und 2 Barhocker. Als Ablage: 2 Tische 80x80cm + 2 "normale" Stühle Zeitsprung 1+2
Aufblasbarer Riesentux (ca. 1m hoch) Ronald 1+2
Stofftux 30cm Ronald 1+2
Giveaways und Auslagematerial
Flyer, siehe: LUG-Flyer Benedikt 1+2
Live-CDs. Wegen Debian-CDs bei Joerg Jaspert angefragt --Ronald 11:13, 11. Aug 2007 (MEST). Antwort: 50-100 Stück sind drin Jörg 1+2
Ubuntu-CDs. Laut Webseite dauert das angeblich bis zu 10 Wochen. Matze hat sich drum gekümmert und hat bereits 30 Stück bekommen. Allgemeiner Hinweis: bitte nicht auf eigene Faust unternehmen, zur Koordination gibts das Wiki --RonaldWoelfel 23:02, 20. Aug 2007 (MEST) Matze
Infos zu freier Software, bei FSF-Europe angefragt --RonaldWoelfel 11:52, 11. Aug 2007 (MEST) Ronald 1+2
Probemagazine: Das mit den Probemagazinen von Cobi finde ich eine super Idee, deshalb habe ich einfach mal bei Linux New Media angefragt, ob die uns nicht einfach ein paar Hefte überlassen könnten. Linux New Media hat sich gemeldet, dass sie einen Karton losschicken wollen, hoffentlich kommt der noch rechtzeitig... --RonaldWoelfel 09:09, 29. Aug 2007 (MEST) Ronald 1+2
Infos zu Softwarepatenten, FFII stellt Webshop-Plakate und T-Shirts zur Verfügung. Webshopplakate am 27.08.07 eingetroffen. --RonaldWoelfel 08:58, 28. Aug 2007 (MEST) Ronald 1+2
Kekse, Bonbons, Salzstangen --bg 12:34, 11. Aug 2007 (MEST) Barbara 1+2
Technik
"Stand-Handy". Handy mit minimalen Restguthaben, so dass der Stand immer erreichbar ist und notfalls auch mal ein kurzes Gespräch geführt werden kann. Das würde die Koordination wesentlich erleichtern, ohne dass jeder mit jedem Rufnummern austauschen muss. Rufnummer: 0151/11594836 Simon 1+2
Internet: Es gibt WLAN, genaueres dann erst vor Ort Zeitsprung 1+2
Ein WLAN-Router wäre optimal, dann müsste nicht jeder Laptop einzeln konfiguriert werden Matze
16 Port 100 Mbit Ethernet-Switch und ca. 6 LAN-Kabel Ecaroh 1+2
Steckdosenleisten Ecaroh 1+2
Canon Powershot Kamera A70 Ecaroh 1+2
HP USB Scanner Ecaroh 1+2
PC mit Athlon 2800+, DAT DDS3 Streamer / Debian Etch KDE Desktop Ecaroh 1+2
1 (+1) 17" TFT Flachbildschirm Ecaroh 1+2
Zwei Tische, ca 80 x 80 cm Zeitsprung 1+2
Router
Notebook 1 zum "rumspielen". Thinkpad T20, 12 Zoll, Pentium III, 700 Mhz, 120 GB Festplatte und externer Kabelmaus, ohne CD-ROM. Vorinstalliert wird sein: Debian Etch, Ubuntu Feisty Fawn, Knoppix Live-CD auf Festplatte kopiert, installiertes Knoppix Ronald 1+2
Externes USB CD-ROM Laufwerk für Notebook 1 Ronald 1+2
Notebook 2 zum Abspielen der Präsentationen und Demos auf einem 19 Zoll Flachbildschirm, ebenfalls ein Thinkpad T20. 30GB Festplatte muss unangetastet bleiben Ronald 1+2
18"TFT-Display für Tag 1 Armin - 19 Zoll Flachbildschirm für Notebook 2. Armin / Ronald 1+2
Für Tag 1, Drucker (HP DJ930C) und Scanner (Agfa Snapscan 1212u) Armin 1
Notebook 3 Laptop HP dv6000 mit Ubuntu "Gutsy Gibbon" und Gnome zur freien Verwendung! Simon 1+2(?)
Demos und Präsentationen die automatisch nacheinander als Blickfang durchlaufen
FFII Patentfrei (TBZ-Datei mit OO-Präsentation) Barbara 1+2
Wer hat weitere Ideen? 1+2

Armin

  • Ist für genug Tische gesorgt? Ich halte einen stabilen Tisch für Monitor, Drucker, Scanner, einen kleinen möglichst runden Tisch für die Notebooks zum anfassen, sowie Zeitschriften zum ansehen und einen Stehtisch für Interessentengespräche für eine Mindestausstattung. (runder Gartentisch aus Kunststoff Ø 90cm, kann von mir gestellt werden.)
    • Tisch ist wirklich ein Problem. Frau Koch ignoriert dahingehend konsequent meine Mails. Wir müssen uns also irgendwie selbst (mindestens) einen Tisch organisieren. Wie hoch ist denn Dein Tisch? --RonaldWoelfel 23:16, 20. Aug 2007 (MEST)
      • Tisch bringe ich mit, ca 120 x 80 cm, silber aus Metall - relativ stabile Ausführung (siehe Liste oben) --Ecaroh 17:28, 26. Aug 2007 (MEST)
        • Tisch wird lt. Ronald durch Zeitsprung zur Verfügung gestellt. --Ecaroh 17:13, 27. Aug 2007 (MEST)
  • Ist eine Kaffeemaschiene gewünscht, wollen wir uns einen Kasten Wasser hinstellen? Ich sponsere gerne ein Pfund Kaffee, Filter und Plastikbecher, meine Kaffeemaschiene taugt jedoch nicht für den Dauereinsatz. Ansonsten bringe ich mir Wasser und Kaffee in der Thermoskanne selbst mit.
    • Das klingt nat. alles sehr verlockend, aber ich bin mir nicht sicher ob wir da keinen Ärger bekommen. Schließlich gibts gleich um die Ecke die "Kaffee-Bar". --RonaldWoelfel 23:13, 20. Aug 2007 (MEST)
      • OK, dann werde ich nur für den Eigenbedarf sorgen.

Was wird sicher gebraucht?

Linux zum Vorzeigen, evtl. auch zum anfassen. Sprich ein Linuxrechner an dem der interessierte Besucher auch mal herumklicken darf. Besonders günstig wäre es, wenn man auf mehreren Rechnern, verschiedene Desktops zeigen könnte, z.B. Gnome, KDE, xfce.

Wer bringt was mit?

Simon

  • Laptop HP dv6000 mit Ubuntu "Gutsy Gibbon" und Gnome zur freien Verwendung!
  • auf Wunsch könnte ich (bebilderte) Folien (Präsentationen) zu bestimmten Themen erstellen!
  • Gute Laune und Engagement :-)

Ecaroh

  • Ich bin doch anwesend. Mitbringsel siehe Tabelle oben.

Armin

  • Werde Freitag mit meinem Laptop erscheinen (Dell Inspiron 6400 mit Suse 10.2).
  • Falls ich noch mehr mitbringen soll, müsste das jemand anderes am Samstag mitnehmen, da ich Samstag Abend zum Abräumen nicht kommen kann.

Weitere Organisationsfragen

Wir treffen uns am Mittwoch, dem 29.8. noch einmal im Academica um 19:00 zur letzten Besprechung vor dem Aufbau an der Fibit am Donnerstagabend den 30.8.. --Ecaroh 17:10, 27. Aug 2007 (MEST)

Weblinks

Meine Werkzeuge